Feedbacks Wo in der Schweiz wird das andere Jagdbuch überall gelesen? Finde es heraus auf dieser interaktiven Karte. Schmid Manfred, Ausserberg, 10. März 2019: „Habs genossen in einem Zug..... Ohne Allüren echt ..... So ist die Patentjagd in den Bergen .... Gratulation ! Gruss aus dem Wallis“ Hans Jost Hermann, Stansstad, 20. Februar 2019: „Kaum zuhause angekommen, habe ich mich in die Lektüre „Jagd“ vertieft. Sofort hat mich das Buch gepackt. Schon am ersten Abend - nachdem ich dein Werk erworben hatte- war ich auf Seite hundert angelangt. Aber zurück zum Anfang. Der Titel „Jagd“ gefällt mir ausgezeichnet. Indem du keinen Artikel brauchst, nimmst du der Jagd das Sachlich-, Männlich- oder Weiblichsein. Jagd ist also der Begleiter der Menschen seit Urzeit ungeachtet des Genders. Deine Sachlichkeit und dabei aber auch dein ethisches Einfühlen in das Weidwerk gefallen mir sehr gut. Die Bildsprache ist schon beinahe poetisch. Auch die richtigen Worte für das Erlebte und Erfühlte zu wählen ist dir vortrefflich gelungen. Beim Lesen habe ich mich wie dabei gefühlt. Vielleicht auch, weil ich die beschriebenen Orte und Plätze als Jäger kenne. Markieren bevor in Besitz nehmen (Seite 103). Das ist dem Jäger wohl in seinem Jagdglück entgangen. Dein Buch ist ein Schatz für Jäger und Nichtjäger, den einen ruft es in Erinnerung, dass jagen immer auch mit Ethik und Natur verbunden ist, den anderen verhilft es die Jagd besser zu verstehen. Herzliche Gratulation zum geglückten Werk.“ Ein Jungjäger aus Nidwalden, 10. Februar 2019: „Härzlichi Gratulation zu deym super glungnigä Buäch. Ha ca d‘helfti gläsä. Hät nid dänkt das mich diä Gschichtä so i Bann ziähnd das mer fascht s‘Gfühl säuber dä biä gsi dsey. Super gmacht.“ Christof Sonderegger, Fotograf, Thal SG, 7. Februar 2019: „Ein grosses Werk. Ein Lebenswerk von einem begeisterten Jäger.“ Bündner Jäger, Februar-Ausgabe 2019: „Es braucht eine rechte Portion Mut und sicherlich ein Visionsgeist besonderer Güte, wenn man als Jungjäger seinen Stutzer während dreier Jahre ruhen lässt, um Jagende begleiten zu können und daraus ein möglichst authentisch wirkendes Jagdbuch zu schaffen.“ Buchhändler in Bayern, 24. Januar 2019: „Kunden von uns interessieren sich für Ihr Buch "JAGD - Momente prachtvoller Vergänglichkeit“ Rahel Amtutz aus der Nähe von Grindelwald, 8. September 2018: „Schon lange suche ich krampfhaft nach etwas dergleichen und habe es nun endlich gefunden und kann es kaum erwarten ihm [Freund] das zu schenken…“ Weitere Bewertungen findest Du hier: www.facebook.com/jagdbuch/reviews HINWEIS: Vor der Veröffentlichung namentlicher Zitate werden die entsprechenden Personen um Erlaubnis gefragt. zurück